Empowerment auf der Grundlage intrinsischer Motivation wird als Bewegung früher oder später alle Unternehmen erfassen. Warum? Märkte, Kunden und Produkte sind inzwischen so komplex, dass die Führung nicht mehr alles alleine entscheiden kann. Außerdem werden Beschäftigte selbstbewusster, denn sie wollen sich entfalten und selbstbestimmt arbeiten.

Vom Konzept der intrinsischen Motivation profitieren Sie also als Führungskraft oder PersonalentwicklerIn, als Recruiter oder Coach, als BeraterIn oder als Privatperson, denn es geht hierbei nicht um Kompetenzen, sondern um das Wollen, also um innere Antriebe und Bedürfnisse. Diese aber sind emotionaler Natur.

Empowerment entfaltet intrinsische Motivation

Das Konzept der intrinsischen Motivation beruht auf einer stabilen, wissenschaftlich fundierten Struktur menschlicher Motive. Dadurch ist der Nutzen unseres Ansatzes vielfältig:

  • Das Entfalten intrinsischer Motivation setzt Energie frei, bis hin zum Flow-Erleben. Dadurch ist Empowerment nachhaltiger als Motivieren über Anreizsysteme.
  • Menschen erleben Leistungsfreude und engagieren sich von selbst, wenn sie entlang ihrer Motivation arbeiten und leben können. Selbstwirksamkeit ist das Ergebnis, wenn ihr Wollen im Einklang ist mit dem, was sie können und, was sie dürfen.
  • Weiterhin bedeutet Empowerment, sich und andere als weitgehend unveränderbar zu akzeptieren, aber das Beseitigen von Hemmnissen im Arbeitsumfeld als Weg zu High Performance anzupacken.
  • Zudem ist das Erleben von Sinn etwas sehr Individuelles. Die eigenen Motive sind dafür Wegweiser, denn es gilt: Meaning is the new money.
  • Schließlich binden sich intrinsisch motivierte Beschäftigte besonders stark ans Unternehmen.

Intrinsische Motivation strukturiert nutzen

Das bedeutet, dass das Motivprofil eines Menschen, also die individuellen Ausprägungen der ca. 18 uns allen gemeinsamen Motive, eine Fundgrube für strukturierte Personalauswahl und -entwicklung ist.

Persönliches Empowerment – wie Sie Ihr Potenzial in Leistungsfreude verwandeln

Als Coach oder BeraterIn können Sie beispielsweise andere systematisch zur Selbsterkenntnis und zu mehr Selbstwirksamkeit führen. Blinde (Motiv-)Flecken erhellen und abbauen ist für Sie ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung Ihres Coachees. Mehr …

Wenn Sie Führungskraft sind, dann dient Ihnen die Kenntnis Ihres Motivprofils zur Reflexion Ihrer Antipathien und blinden Flecken. Somit können Sie Ihren MitarbeiterInnen bewertungsfreier begegnen und systematisches Empowerment praktizieren. Ihr Wissen um das Konzept der intrinsischen Motivation erleichtert Ihnen die Mitarbeiterführung, außerdem besonders das remote-Führen. Mehr …

Weiterhin ist der Person-Job-Fit für Sie als PersonalentwicklerIn oder als Recruiter ein Schlüsselanliegen. Dazu sind Motivprofile kennen und Jobprofile motivational beschreiben die Booster für optimale Passung von Beschäftigtem und Arbeitsplatz. Mehr …

Sind Sie zum Beispiel Privatperson, dann dienen Ihnen Ihr Motivprofil und der Sinnkompass als Wegweiser für Ihre Jobwahl und für mehr Sinn im Leben. Nutzen Sie des Weiteren das Wissen um Ihre blinden Flecken für Ihre Persönlichkeitsentwicklung, also für Ihr individuelles Empowerment. Mehr …

Außerdem bieten wir Führungskräften, Team- und Projektleitern eine zukunftsweisende Tool-gestützte Teamentwicklung an, bei der wir den Fokus je nach Bedarf auf intrinsische Motivation, auf Konflikte oder auf die Teamzusammensetzung richten. Mehr …

Teams empowern – strukturierte Teamentwicklung mit zeitgemäßen Team-Tools

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wenn Sie den Weg des Empowerments gehen möchten. Wir haben den Schlüssel zur intrinsischen Motivation und wissen, wie man der Vielfalt in Teams eine kraftvolle Richtung gibt.